Wo wohnt man am schönsten in Berlin?

    Wo wohnt man am schönsten in Berlin?

    0
    SHARE
    Berlin - Multikulti-Hauptstadt an der Spree
    Berlin - Multikulti-Hauptstadt an der Spree

    Berlin ist das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Deutschlands und zählt zu den trendigsten Metropolen Europas. Daher zieht es Menschen aus aller Welt in die Drei-Millionen-Einwohnerstadt mit ihren weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie die Berliner Mauer oder das Brandenburger Tor. Doch wo findet man günstige, und wo teurere Wohnungen in Berlin?

    Jeder Stadtteil besticht durch seinen eigenen Charme: das elegante Charlottenburg, das multikulturelle Kreuzberg oder Friedrichshain als beliebter Treffpunkt für Künstler und Kreative. So unterschiedlich wie die einzelnen Stadtteile sind auch die Miet- und Kaufpreise für Immobilien. Egal, ob man eine Altstadtwohnung in Kreuzberg, ein ruhiges Häuschen am Stadtrand oder eine WG sucht, die Unterschiede in Berlin sind groß.

    Ein Tipp für Studenten und junge Leute sind die Stadtteile im Nordosten der Stadt wie Hohenschönhausen oder Marzahn. Hier lassen sich großzügige Wohnungen in Plattenbauten zu wahren Schnäppchenpreisen finden. Familien zieht es dagegen eher in familienfreundliche Stadtteile mit guter Verkehrsanbindung wie Wannsee, Zehlendorf oder Steglitz, die aber allgemein als teuer gelten. Familien finden aber auch in Berlin-Mitte, Wedding, Charlottenburg oder Kreuzberg eine Wohnung, wobei die Preisspanne hier sehr unterschiedlich ist.

    Wer auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, sollte sich rund um den Alexanderplatz oder am Kottbusser Tor mitten in Kreuzberg umschauen. Aber auch in Schöneberg und Spandau sind derzeit noch einige Immobilien zu günstigen Preisen zu finden. Allgemein gilt Berlin-Mitte als der teuerste Stadtteil der Stadt. Danach folgen Wilmersdorf, Zehlendorf und Charlottenburg. In den Trendvierteln Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Kreuzberg, Schöneberg und Tiergarten sind in den letzten Jahren die Immobilienpreise deutlich gestiegen. Dagegen gelten Hohenschönhausen, Marzahn und Hellersdorf als eher günstige Stadtteile. Allerdings liegt gerade Hellersdorf recht weit außerhalb und ist daher ein eher unattraktiver Stadtteil. Aber auch in Neukölln und Wedding finden Wohnungssuchende Häuser und Wohnungen zu attraktiven Preisen. Gerade junge Menschen und Kreative zieht es verstärkt in diese Viertel.

    So vielfältig wie Berlin selbst sind auch seine Mietpreise. Und in den nächsten Jahren werden die Miet- und Kaufpreise für Immobilien gerade in den Trendviertel weiter steigen. Dennoch sind auch in den eher als teuer geltenden Stadtteilen immer wieder Schnäppchen auf dem Wohnungsmarkt. Gerade in Schöneberg, Neukölln und Wedding findet sich immer mal wieder eine günstige Altbauwohnung. So gibt es für jeden (Neu-) Berliner Chancen auf eine bezahlbare Wohnung.

    NO COMMENTS

    LEAVE A REPLY