Was genau machen eigentlich Dachdecker?

    Was genau machen eigentlich Dachdecker?

    1
    SHARE

    Die Aufgaben eines Dachdeckers

    dachdecker-berlin2Die wohl wichtigste Hauptaufgabe eines jeden Dachdeckers ist es, dass er durch sein erlerntes Handwerkt für wetterfeste und windfeste Gebäude sorgt. Mit dem Dachdecken allein ist das aber noch nicht getan. Ein weiterer sehr wichtiger Aufgabenpunkt eines jedes Dachdeckers ist es, die Abdichtungstechnik eines jeden Gebäudes zu überprüfen und ggf. zu erneuern. Ein Dachdecker ist auch mit allen Bereichen der Dachtechnik bestens vertraut um eventuelle Mängel schnell erkennen und ausbessern zu können. Auch im Gebiet der Wandtechnik ist ein Dachdecker immer auf dem neuesten Stand. Eine weitere sehr wichtige Aufgabe eines jeden Dachdeckers ist der Einbau von Dachfenstern. In der heutigen Zeit installieren Dachdecker auch immer öfters Solaranlagen. Dachdecker müssen immer Hand in Hand mit Dachklempnern, Dachspenglern und Mettalarbeitern zusammenarbeiten. Das Ziel eines jeden Dachdeckers sollte es sein immer mit regionalen Materialen zu arbeiten um die Wirtschaft positiv zu beeinflussen. Jedem Dachdecker obliegt die Möglichkeit sich ständig weiterzubilden und auf bestimmte Teilgebiete zu spezialisieren.

    Wissenswertes über den Beruf des Dachdeckers: 

    Im Jahre 2013 gab es in Deutschland mehr als 54.000 beschäftigte Dachdecker. Der Mindestlohn eines ungelernten Dachdeckers liegt bei Durchschnittlich 11,20 Euro. Ein Geschäftsführer im Dachdeckerhandwerk kann mit einem Jahresgehalt von rund 90.000 Euro rechnen. Dazu kommen dann meist noch Tantiemen im Wert von ca. 11.000 Euro.

    Die genauen Tätigkeiten eines Dachdeckers:

    Dachdecker bei der Arbeit
    Dachdecker bei der Arbeit. Statistisch gesehen ist der Beruf des Dachdeckers einer der gefährlichsten Berufe

    Ein Dachdecker ist in der Lage eine neue Wärmedämmung (nach Richtlinien der Energieeinsparverordnung) an Dach und Außenwand anzubringen. Dachdecker decken Häuser, Industriegebäude, Wandflächen und Dächer ein und ab. Hauptsächlich arbeiten Dachdecker mit folgenden Materialien: Schiefer, Schindeln, Pappdocken, Dachziegeln. Auch das Abdichten von Dachflächen, Bodenflächen und Wandflächen gehört zu dem Aufgabengebiet eines Dachdeckers. Das Bekleiden von Außenwände, also Fassaden, mit verschiedenen Materialien wie zum Beispiel Metall oder Schiefer gehören ebenso zum Berufsfeld des Dachdeckers. Heutzutage sind auch immer mehr Dachdecker mit dem Aufbau eines Gründaches, also einem begrünten Dach, bestens vertraut. Auch das Erbauen von Vorrichtungen, also zum Beispiel Dachrinnen, um Wasser abzuleiten gehört zu den Aufgaben eines Dachdeckers. Das Arbeiten am Dachstuhl gehört zum tagtäglichen Einsatz. Ein Dachdecker sollte also keine Höhenangst haben. Sogenannte PV Anlagen und thermische Solaranlagen werden von Dachdeckern montiert. Besonders wichtig sei allerdings immer eine individuell auf die Wünsche des Kunden zugeschnittene Fachberatung, meint Dachdeckermeister Marco Diehr aus Berlin, der seit 2002 mit zahlreichen renommierten Architekten und Bauunternehmen zusammenarbeitet.

    1 COMMENT

    1. Dachdecker arbeiten ununterbrochen am Limit! Was vielen entgeht. Allein die Sicherheit kostet viel Zeit und steht dennoch an erster Stelle. Vielen Kunden wäre das Dach an erster Stelle lieber, auch wenn es für uns dann gefährlicher wäre.
      Ein wirklich guter Beitrag zum Thema Dachdecker und deren Aufgaben 🙂

    LEAVE A REPLY

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.