Wohnungssuche im Fernsehen – real oder fiktiv?

    Wohnungssuche im Fernsehen – real oder fiktiv?

    0
    SHARE
    Mieten, kaufen, wohnen täglich auf VOX
    Mieten, kaufen, wohnen kommt täglich auf VOX

    Wer kennt sie nicht, die täglichen Maklersendungen im Fernsehen, die nach und nach immer erfolgreicher geworden sind.
    Diese Maklersendungen – mieten, kaufen, wohnen auf VOX ist wohl die erfolgreichste unter ihnen – bieten den Zuschauern einen Blick in den Alltag eines immobilienmaklers und zudem können sie auch jeden Tag tolle Wohnungen und Häuser zu Gesicht bekommen. Dennoch fragen sich viele Zuschauer, ob diese Sendungen tatsächlich den wirklichen Alltag eines Maklers widerspiegeln und ob die in den Sendungen gezeigten Wohnungen und Häuser tatsächlich real oder eher fiktiv sind.

    Dieses TV-Format ist auf jedem gezeigten Sender sehr ähnlich: Verschiedene Immobilienmakler werden auf ihren Besichtigungen mit ihren Interessenten begleitet. Dabei handelt es sich bei den Interessenten um verschiedene Personen wie Studenten, Familien und man findet teilweise auch gut betuchte Interessenten als auch hin und wieder einen B-Prominenten. Diese Doku-Sendungen zeigen meist Makler, die mit Herz und Seele diese Beruf ausüben und alles erdenkliche in die Wege leiten, um ihren Interessenten immer die passende Immobilie zu bieten und dabei haben sie in den meisten Fällen auch immer „zufällig“  ein genau passendes parat.

    Während der Besichtigung gibt der Makler als auch der jeweilige Interessent ein ganz persönliches Statement ab. Diese beziehen sich auf die Besichtigung im allgemeinen, auf die jeweilige Immobilie als auch darauf, wie der Makler seine Chancen auf eine Vermietung oder auf einen Verkauf sieht.

    Jedem Zuschauer und auch jedem Makler außerhalb dieser Sendungen sollte dabei jedoch auffallen, dass alle Immobilien, die in diesen Sendungen zu sehen sind, in einem tadellosen baulichem Zustand sind. Zudem besitzt der in der Sendung gezeigte Makler auch für noch bewohnte Wohnungen einen Schlüssel, was sehr von der Realität eines Maklers abweicht. Die eigentlichen Bewohner dieser bewohnten Immobilien jedoch bekommt man in diesen Sendungen nicht zu Gesicht.

    Maklersendungen im TV - echt oder gestellt?
    Maklersendungen im TV – echt oder gestellt?

    Bei den in den Sendungen gezeigten Häusern fällt zudem auf, das diese in den meisten Fällen gänzlich leer stehen. Wie lange dies schon so ist und aus welchen Gründen, wird in den Sendungen jedoch nicht näher besprochen. Auch dieser Umstand weicht sehr von der Maklerrealität ab.

    Die Persönlichkeit der in den Sendungen gezeigten Immobilienmakler sind sehr unterschiedlich. Vielleicht macht dieser Umstand diese Sendungen so populär, denn die Verschiedenartigkeit der Makler und die mit den verschiedenen Persönlichkeiten verfolgten Strategien sind teilweise schon sehr interessant, jedoch in den meisten Fällen auch realitätsfremd.

    Weiterhin macht bei diesen Sendungen der Umstand stutzig, dass es wohl auch keine Kundendistanz gibt, denn in den meisten Fällen sind Makler und Interessent schon beim ersten Treffen per Du. Was weiterhin sehr realitätsfremd ist, das keiner der gezeigten Interessenten nach Dingen fragt wie einem Keller oder einem Dachboden, nach der Heizung oder auch nach einer Garage. Auch wird in diesen Sendungen niemals über den Kaufpreis gehandelt. Fast immer wird der Kauf- oder Mietvertrag direkt nach der Besichtigung per Handschlag besiegelt.

    NO COMMENTS

    LEAVE A REPLY