Immobilienfinanzierung – wie prüft der Kreditgeber die Kreditwürdigkeit?

    Immobilienfinanzierung – wie prüft der Kreditgeber die Kreditwürdigkeit?

    0
    Quelle: ©istock.com/Xavier Arnau

    Kreditinstitute überprüfen ihre Kunden vor Vergabe einer Immobilienfinanzierung akribisch. Voraussetzung, um einen Baukredit in Deutschland zu erhalten, ist daher die Prüfung auf Bonität bzw. Kreditwürdigkeit. Denn der finanzielle Status des Kreditnehmers hat trotz Sicherheit der Immobilie eine hohe Bedeutung.

    Ohne Prüfung der Bonität kein Kredit

    Bei der Vergabe eines Baukredits werden immer die Bonität und die Kreditwürdigkeit des Antragstellers geprüft. Denn diese Daten entscheiden, ob der Kreditnehmer überhaupt in der Lage ist, sein Darlehen zurückzuzahlen. Hierfür wird in Deutschland eine Anfrage bei einer Auskunftei, zum Beispiel bei der SCHUFA, gestartet. Sie bringt Einblick in die Zahlungshistorie des Antragstellers. Außerdem können potenzielle Kreditgeber den Verschuldungsgrad erkennen. Des Weiteren werden bei der Kreditanalyse auch das vorhandene Vermögen sowie die Verbindlichkeiten und die Einnahmen-Ausgaben-Situation berücksichtigt.

    Tipp: Holen Sie sich noch vor dem Kreditantrag eine Selbstauskunft ein, um etwaige Fehler der Auskunftei im Vorfeld beheben zu können. Sie können hier kostenlos eine Kreditprüfung machen.

    Auch die Immobilie wird geprüft

    Immobilienfinanzierungen erreichen nicht selten Summen von mehreren 100.000 €. Kann dann das Darlehen vom Kreditnehmer nicht bedient werden, so bringt das für die Bank hohe Verluste mit sich, auch wenn sie die Immobilie als Sicherheit haben. Außerdem laufen Immobilien Darlehen nicht selten deutlich länger als zehn Jahre. Aus diesem Grund ist es für die Bank nicht einfach, die Kreditwürdigkeit und Bonität des Kreditnehmers über solch einen langen Zeitraum bewerten zu können. Schließlich können weitere Faktoren zu einem Zahlungsausfall führen, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit, längere Krankheiten oder ein Todesfall.

    Die zu finanzierende Immobilie wird ebenfalls bewertet, denn sie dient als Sicherheit, in dem eine Grundschuld zugunsten des Kreditgebers eingetragen wird. Aus diesem Grund prüft die Bank, ob die Kreditschuld vom Verkehrswert der Immobilie gedeckt ist. Der Kredit wird nur dann bewilligt, wenn die Gesamtsituation inklusive der finanziellen Lage des Kreditnehmers überzeugt und das zu finanzierende Objekt als Sicherheit taugt.

    NO COMMENTS

    LEAVE A REPLY

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.