Hertha BSC: Alles neu?

    Hertha BSC: Alles neu?

    0
    Quelle: Pixabay / Pixels

    Bei Hertha Berlin läuft dieses Jahr wenig nach Wunsch. Anstatt mit den Neuzugängen Lucas Tousart, Matheu Cunha und Krzysztof Piatek um die internationalen Plätze zu spielen, findet man sich im Abstiegskampf wieder. Im Januar musste dann auch Bruno Labbadia seinen Trainerposten räumen und auch die Position des Sportvorstandes soll neu besetzt werden. Hier wird derzeit mit Eintracht Frankfurt um eine Verpflichtung von Fredi Bobic verhandelt.

    Während die Verhandlungen derzeit noch an der Ablöseforderung der Eintracht scheitern, scheint es beschlossene Sache, dass Bobic im Sommer in der Hauptstadt übernehmen wird. Dann wirkt auch eine Fortsetzung der Trainertätigkeit von Pal Dardai als unwahrscheinlich. Bobic Favorit auf die Position scheint Niko Kovac zu sein. Der Kroate spielte einst für die Hertha und kennt Bobic noch aus gemeinsamen erfolgreichen Zeiten in Frankfurt, aus welcher auch ein DFB-Pokalsieg zu Buche steht. Nach einer durchwachsenen Zeit beim FC Bayern München ist Kovac mittlerweile Trainer in der französischen Ligue 1 bei AS Monaco. Dort konnte er das Team nach einer schwachen Saison stabilisieren und wieder an die Top-Teams der Liga heranführen. Wenn es zu keiner großen Überraschung mehr kommt, sollte sich Monaco auch für die Champions League nächste Saison qualifizieren. Das macht die Verpflichtung von Kovac auch schwierig, da er an der Mittelmeerküste glücklich ist. Auch ist es unwahrscheinlich, dass eine Rückkehr nach Deutschland für ihn interessant ist. Mit der Eintracht, als Mittelständerclub, hat er das Maximum herausgeholt und bei dem Top-Club aus München wurde sein Ruf im Lande angekratzt. Deswegen wäre es für Kovac ratsam, im Ausland mehr Erfahrungen zu sammeln und seinen Ruf wieder aufzupolieren. Den richtigen Anfang dafür hat er bereits gemacht.

    Ein weiterer Kandidat wäre Erik ten Hag. Der Niederländer überzeugt bei Ajax Amsterdam bisher auf allen Linien. Auch bei Live-Wetten auf bet365 ist der Haupstadtverein mit einer Quote von 1,01 der Favorit auf den Gewinn der niederländischen Meisterschaft (Stand: 29.03.). In den letzten drei Jahren konnte man die Liga für sich entscheiden und vor drei Jahren sensationell das Halbfinale der Champions League erreicht werden. Ten Hag kennt sich mit dem Entwickeln von Spielern aus und könnte der jungen Mannschaft der Hertha einen entscheidenden Schub geben. Es stellt sich allerdings wieder die Frage wie realistisch eine Verpflichtung ist. Die Borussia Mönchengladbach scheint in der Favoritenrolle zu sein und soll bereits erste Gespräche mit ten Hag geführt haben.

    Eine interessante Verpflichtung wäre André Villas-Boas. Der Portugiese ist momentan vereinslos, nachdem er bei Olympique Marseille im Februar gefeuert wurde. Obwohl er erst 43 Jahre alt ist, kann er schon auf viel Erfahrung zurückblicken. Beim FC Porto, Zenit St. Petersburg und in Shanghai war er höchst erfolgreich, bei den europäischen Top-Clubs Tottenham Hotspurs und dem FC Chelsea war er adäquat, jedoch nicht gut genug für die hohen Erwartungen. Bei der Hertha Berlin hätte er die Möglichkeit in einem neuen Land ein Projekt zu starten, für welches auch genug Geld vorhanden ist. 

    Die Saison läuft nicht nach den Wünschen der Berliner und Veränderungen stehen bevor. Eine davon ist Fredi Bobic als neuer Sportvorstand, die Zweite wird voraussichtlich ein neuer Trainer werden. Die Frage ist nur welcher. Die besten Kandidaten scheinen glücklich bei ihren Vereinen oder mehr an Teams im internationalen Gefilde interessiert. Dadurch steigen auch die Chance von Pal Dardai in der nächsten Saison in seine siebte Saison bei der alten Dame zu starten.

    NO COMMENTS

    LEAVE A REPLY

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.