Hat Olympia 2024 in Berlin eine Chance?

    Hat Olympia 2024 in Berlin eine Chance?

    0
    SHARE
    Olympia Berlin

    Am 21. Maerz ist es soweit. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) muss zwischen Berlin und Hamburg entscheiden, welche der beiden deutschen Staedte auf internationaler Ebene fuer die Olympischen Sommerspiele 2024 kandidieren wird.

    Bundesweite Umfrage bevorzugt Berlin…

    Laut einer YouGov Umfrage sieht eine Mehrheit der Deutschen (57%) eine Olympiade im Lande als positiv. Ausserdem sehen 40% der Befragten Berlin als die aussichtsreichere Kandidatenstadt, waehrend nur 17% sich fuer Hamburg aussprechen.

    Mit der Stimmung in den beiden Staedten sieht es aber anders aus. Auf Facebook bringt es die Seite Olympia in Hamburg auf fast 40.000 Likes, im Gegensatz zu nur 1.700 fuer Olympia in Berlin. Ein Vorgeschmack fuer die Volksabstimmung, oder nur eine Frage des Marketings?

    … aber wuerden die Berliner auch mitmachen?

    Die am 21. Maerz ernannte deutsche Stadt wird naemlich einer Volksabstimmung nicht entkommen. Und diese ist, vor allem in Berlin, bei weitem noch nicht gewonnen. Nach der Tempelhof Niederlage und dem andauernden BER Debakel ist die Skepsis gegenueber ambitioesen Berliner Projekten gross. Hinzu kommt die anhaltende Debatte zur Gentrifizierung der Stadt – und inbesondere gewisser Stadtteile, die hoehere Mieten und Lebenskosten mit sich bringt.

    Das Londoner Beispiel

    Die Erfahrung der Londoner Olympiade hat aber gezeigt, dass trotz anfaenglicher Skepsis und staendig steigender Kosten eine Olympiade aeusserst erfolgreich sein kann. Ausserdem kann diese bei guter Planung zur langfristigen Entwicklung einer Stadt – und bis dahin aermerer, vernachlaessigter Stadtteile – fuehren. Aeussert wichtig ist, was mit dem Olympiagelaende und der Infrastruktur nach den Spielen geschieht. Gibt es hierfuer einen guten, sinnvollen Nutzungsplan? Angesichts des Londoner Wohnraummangels und der wachsenden Startup – und Technologieszene wird nun das Olympiagelaende gerade zu solchen Zwecken genutzt: neue Wohnungen, mehr Bueros.

    Wohnraummangel und eine  wachsende Startupszene sind auch Berlin nicht mehr unbekannte Phaenomene. Grosse Infrastrukturprojekte wird die Hauptstadt angesichts ihrer wachsenden Bevoelkerung und Popularitaet ohnehin brauchen. Natuerlich ist eine Olympiakandidatur ein Risiko – aber mit einer langfristigen Vision fuer die Stadt ist sie schon zu vereinbaren.

    War fuer 2024 nicht schon etwas anderes geplant?

    Sollte sich Berlin gegenueber Hamburg durchsetzen und doch (vielleicht fast ueberraschenderweise) die Volksabstimmung positiv ausfallen, hat Berlin auf internationaler Ebene eine Chance. Doch die Konkurrenz ist stark, vor allem von Seiten der Vereinigten Staaten (Boston, Los Angeles, Washington DC). Bei einem ersten Anlauf haben es viele Staedte auch nicht sofort geschafft, wie z.B. Rio de Janeiro oder Pyeongchang.

    Und ausserdem bleibt Deutschland fuer die Fussball-Europameisterschaft (EM) 2024 ein hoffnungsvoller Kandidat. Diese soll 2018 entschieden werden, ein Jahr nach der Wahl des IOC zu Olympia 2024.

    Schafft es die Berliner Kandidatur also ueber die zwei ersten Huerden (sich gegenueber Hamburg und der Berliner Bevoelkerung durchzusetzen), sollte die Hauptstadt vielleicht lieber auf Olympia 2028 setzen.

    NO COMMENTS

    LEAVE A REPLY